Stellungnahme der SPD-Fraktion zum Haushaltsplan 2016

Veröffentlicht am 10.03.2016 in Kommunales

Rolf Kronz -SPD-Fraktionssprecher-

Haushaltsplan 2016

Der geplante Haushalt schließt mit einem Verlust von ca. 124.000 € ab, trotz eines positiven Beitrages des Kanalwerkes von ca. 45.000 €. Der Verlust ist nicht liquiditätswirksam, allerdings werden die Abschreibungen von ca. 196.000 € und die Pensions- und Altersteilzeitrückstellungen von ca. 113.000 € nur zu etwa 60 % abgedeckt. Da bei der Alterssicherung keine Einsparungen möglich sind, wird dieser Verlust wieder zu Lasten notwendiger und aufgeschobener Instandhaltungen gehen.

Instandhaltungen an Verwaltungsgebäuden und Schule sind für 122.000 € vorgesehen, darunter die im letzten Jahr verschobenen Arbeiten am Verwaltungsgebäude. Insgesamt führen unterlassene Instandhaltungen insbesondere an der Schule in den nächsten Jahren zu Aufwendungen in mehrfacher Millionenhöhe, welche ohne Rücklagen in voller Höhe aus Darlehen bezahlt werden müssen. Die Schulden werden steigen, Gottseidank sind die Zinsen extrem niedrig. Allerdings weist die Kreisverwaltung bei ihrer Prüfung des letzten Abschlusses darauf auch deutlich hin und fordert eine Erhöhung der VG-Umlage.

Die SPD-Fraktion bedankt sich bei der Finanzverwaltung für die übersichtliche Aufbereitung und Erläuterung des Planes. Besonders die beigefügten Diagramme stellen sehr übersichtlich die mittel- und langfristigen Entwicklungen dar und sind eine gute Basis auch für die politische Diskussion.

Erfreulich sind manchmal auch Kleinigkeiten. Die VG hat im letzten Jahr nur 19 Einwohner verloren, in den Vorjahren immer etwa 100. Wir wollen daraus keine demographische Stabilität ableiten, dennoch ist es bemerkenswert und ein nicht zu unterschätzender Stabilitätsbeitrag auch für die Haushalte von Verwaltung und Werken. Es macht uns Mut, uns auch weiterhin für die Stärkung der Infrastruktur stark zu machen.

In erster Reihe stehen dabei unsere Schulen. Mit Einführung der IGS hat sich das Angebot erheblich verbessert, die Anmeldezahlen für die Oberstufe belohnen unsere Anstrengungen der letzten Jahre. Nicht nur bei den großen Investitionen, sondern auch bei wichtigen Details wie der Schulsozialarbeit und dem Essenszuschuss.

Zur Infrastruktur gehören aber auch die Aufwendungen für das Freibad - hier könnte die Werbung noch etwas verbessert werden - und im Bereich Tourismus. Beides kommt nicht nur dem eher bescheidenen Fremdenverkehr zu Gute, sondern auch und vor allem der sinnvollen Freizeitgestaltung unserer Bürger. Dazu gehört auch unsere Unterstützung der Vereine, nicht zuletzt durch die Überlassung der Mehrzweckhalle.

Wir dürfen in diesen Bereichen auch in den nächsten Jahren trotz der angespannten Haushaltslage nicht nachlassen und müssen gemeinsam die richtigen Schwerpunkte setzen.

 
 

WebSozis

Besucher:1176332
Heute:29
Online:1

Terminvorschau

SPD Ortsverein Rhaunen

Aktiv zum Wohle unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger
 
 

Aktuelle Nachrichten

DER SPIEGEL
Sie ist eine von 26 Millionen: Angela Merkel hat ihre zweite Impfung gegen das Coronavirus erhalten. Dabei bekam die Kanzlerin einen anderen Impfstoff gespritzt, als bei der ersten Immunisierung im April.

25,6 Milliarden Euro wird Deutschland von der EU aus dem Corona-Aufbaufonds erhalten. Die Kommission hat dazu den Plan der Bundesregierung gebilligt: Besonders viel Geld soll in die Digitalisierung fließen.

Mit einer Paintball-Pistole hatte ein Unbekannter in Ku-Klux-Klan-Montur auf Autobahngegner geschossen. Ministerpräsident Haseloff verurteilte nun den Angriff. Die Linke sieht eine Mitverantwortung bei der AfD.

Selten war die Mitte so gefordert wie heute: Zu dem Fazit kommt eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung. Zwar sinke offener Rechtsextremismus - klare demokratische Grundhaltungen weichten allerdings auf.

Um ihren Angehörigen nach Deutschland folgen zu können, haben knapp 11.000 Menschen im Ausland Visumstermine bei deutschen Vertretungen beantragt. Die Zahl der tatsächlich genehmigten Nachzüge liegt weit darunter.

Union und SPD haben letzte Streitpunkte bei geplanten Maßnahmen in der Energie- und Klimapolitik ausgeräumt. Unternehmen sollen stärker finanziell entlastet werden. Kritik kommt von den Grünen.

Die CSU strebt eine Erhöhung der Mütterrente an. Die Junge Union sieht die Forderung der Christsozialen kritisch - und verweist auf die hohen Kosten für junge Menschen.

Der Abschlussbericht zum Wirecard-Skandal geht an den Bundestag. Wie steht es um die Meinungsfreiheit in Deutschland? Und: Regenbogenfarben im Fußball. Die Lage am Dienstagmorgen.

Im Saarland führt mit Ex-Landeschef Hubert Ulrich ein Mann die Wahlliste der Grünen an - doch das könnte einen Satzungsverstoß darstellen. Nun schaltet sich Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock ein.

Das Wahlprogramm der Union grenzt an Arbeitsverweigerung. Derart ideenlos kann man kein Land regieren - die Bundestagswahl gewinnen aber schon.

In Deutschland könnte die Delta-Variante des Coronavirus bald vorherrschend sein - mit womöglich gravierenden Folgen im Herbst. Die Opposition fordert schon jetzt konkrete Maßnahmen.

Die Bundespolizei verhinderte die Ausreise der Linkenabgeordneten Cansu Özdemir in den Irak. Was die Behörde darüber sagt, passt nicht zu Auskünften des Innenministeriums - Özdemir kündigt rechtliche Schritte an.

Personen und Gremien

  Landesvorsitzender Hans-Jürgen Noss Kreisvorsitzender u.MdL