[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Gemeindeverband Rhaunen.

Personen und Gremien :

Bundesvorsitzender Landesvorsitzender Hans-Jürgen Noss Kreisvorsitzender u.MdL Arbeitsgruppe_Infrastruktur SPD AGr. Infrastruktur

 

Impressionen aus unserer Heimat und Umgebung :

Spruch des Tages

 Ein Kompliment ist so etwas wie ein Kuss durch einen Schleier.

(Victor Hugo)

 
Reimut Schmitt (Berlin)

Hemmungsloses Morden (Teil 4) Die Arbeit der Sonderkommandos

Höß war ganz erpicht darauf, nach Auschwitz zurückzukehren. Tatsächlich hatte er auch nach seiner Versetzung Ende 1943 nach Berlin die Beziehungen zum Lager nicht abgebrochen, zumal seine Familie weiterhin im Haus des Kommandanten am Rand des Stammlagers Auschwitz wohnte. Jetzt stürzte er sich mit großem Eifer auf seine neue Aufgabe.

Veröffentlicht am 17.05.2016

Arnold Scherer

Unrealistische Träume helfen uns nicht weiter,

dies sollten auch den selbsternannten Berater und Sachverständigen der geplanten Bürgerinitiative, die sich für den Bau der Hunsrückspange über Kempfeld, Bruchweiler und Hinzerath, auch als Variante 1 bekannt, anlässlich Ihres jüngsten Treffens in Schauren ausgesprochen haben, zur Kenntnis nehmen. Die Behauptung, die Variante Hinzerath sei die kostengünstigere ist völlig spekulativ, weil in den früheren Kostenermittlungen ein großer Straßenabschnitt nicht enthalten ist.

Veröffentlicht am 10.05.2016

Manfred Klingel

Die LUB und ihre Mitstreiter entlarven sich selbst. Seit vielen Jahren, auch schon Mitte der 1990er Jahre waren und sind sie gegen jeglichen Bau von Straßen. Ihre Absicht die umsetzbare Verbindung (Hunsrückspange) von der B 41 zur B50/327 zu verhindern gehört dazu.

Veröffentlicht am 09.05.2016

Reimut Schmitt (Berlin)

Hemmungsloses Morden (Teil 3) Menschen gegen LKW


Bei den nächsten beiden Zusammenkünften zwischen Eichmann und Brand nahm der Plan Gestalt an. Brand sollte als Unterhändler nach Istanbul reisen, um dort mit Vertretern der zionistischen Führung über das Angebot der Nationalsozialisten zu verhandeln, eine Million Juden im Austausch für 10000 Lastwagen auswandern zu lassen.

Veröffentlicht am 14.04.2016

Arnold Scherer

Treffender, wie Wolfgang Hey es in der NZ vom 17.03.2016 getan hat, kann man die Auswirkungen für die gesamte Naheregion nicht beschreiben. Auslöser hierfür ist die Veröffentlichung des Bundesverkehrswegeplanes 2030, in dem keine einzige Maßnahme im Verlauf der B 41 in den „Vordringlichen Bedarf“ eingestuft wurde.

Veröffentlicht am 21.03.2016

RSS-Nachrichtenticker :

- Zum Seitenanfang.