[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Gemeindeverband Rhaunen.

Personen und Gremien :

Bundesvorsitzender Landesvorsitzender Hans-Jürgen Noss Kreisvorsitzender u.MdL Arbeitsgruppe_Infrastruktur SPD AGr. Infrastruktur

 

Impressionen aus unserer Heimat und Umgebung :

Spruch des Tages
 
Ein Freund ist ein Mensch, vor dem man laut denken kann.

(Ralph Waldo Emerson 1803-1882)
   
 
Reimut Schmitt (Berlin)

Hemmungsloses Morden (Teil 6)

Die Arbeit der Sonderkommandos (Teil 2) Viele Mitglieder des Sonderkommandos, darunter Dario und Morris, wussten, dass man ihre Familien im Krematorium vergast hatte, und waren sich bewusst, dass sie den Nationalsozialisten halfen, Tausende zu töten. Jeder einzelne musste sich eine Strategie zurechtlegen, um mit dieser Situation fertig zu werden. Dario „verschloss“ sich gegen das, was um ihn herum passierte, und wurde „gefühllos“ wie ein „Roboter“: „Nach einer Weile weiß man nichts mehr. Nichts kümmert dich mehr.

Veröffentlicht am 11.07.2016

Reimut Schmitt (Berlin)

Hemmungsloses Morden (Teil 5) Die Arbeit der Sonderkommandos

Die Gaskammern der Krematorien 2 und 3 befanden sich unter der Erde, was die Zufuhr von Zyklon B erleichterte. Sobald die Kammer voll war, wurden die Türen fest verschlossen. Dann öffneten Mitglieder der SS, die auf dem Dach der Gaskammer standen, die Luken, die ihnen Zugang zu den Schächten boten, die in die darunterliegenden Kammern führten.

Veröffentlicht am 09.06.2016

Reimut Schmitt (Berlin)

Hemmungsloses Morden (Teil 4) Die Arbeit der Sonderkommandos

Höß war ganz erpicht darauf, nach Auschwitz zurückzukehren. Tatsächlich hatte er auch nach seiner Versetzung Ende 1943 nach Berlin die Beziehungen zum Lager nicht abgebrochen, zumal seine Familie weiterhin im Haus des Kommandanten am Rand des Stammlagers Auschwitz wohnte. Jetzt stürzte er sich mit großem Eifer auf seine neue Aufgabe.

Veröffentlicht am 17.05.2016

Arnold Scherer

Unrealistische Träume helfen uns nicht weiter,

dies sollten auch den selbsternannten Berater und Sachverständigen der geplanten Bürgerinitiative, die sich für den Bau der Hunsrückspange über Kempfeld, Bruchweiler und Hinzerath, auch als Variante 1 bekannt, anlässlich Ihres jüngsten Treffens in Schauren ausgesprochen haben, zur Kenntnis nehmen. Die Behauptung, die Variante Hinzerath sei die kostengünstigere ist völlig spekulativ, weil in den früheren Kostenermittlungen ein großer Straßenabschnitt nicht enthalten ist.

Veröffentlicht am 10.05.2016

Manfred Klingel

Die LUB und ihre Mitstreiter entlarven sich selbst. Seit vielen Jahren, auch schon Mitte der 1990er Jahre waren und sind sie gegen jeglichen Bau von Straßen. Ihre Absicht die umsetzbare Verbindung (Hunsrückspange) von der B 41 zur B50/327 zu verhindern gehört dazu.

Veröffentlicht am 09.05.2016

RSS-Nachrichtenticker :

- Zum Seitenanfang.