GroKO 2.18

Veröffentlicht am 09.02.2018 in Bundespolitik

Wenn Martin Schulz in die Regierung geht und dafür den als Außenminister durchaus schon profilierten Sigmar Gabriel ausbootet, ist das Vertrauen der Basis endgültig dahin.

 

Bei spannenden und teilweise heftigen Diskussionen zur Abwägung des Erreichten gab es eine breite Mehrheit gegen eine Neuaflage der Großen Koalition. Nur Einzelne sprachen sich zur Schadensbegrenzung für die SPD für eine GroKo aus. Die vielen Mickeymouse-Trostpflästerchen im Koalitionsvertrag versteht ohnehin niemand als Zukunftsgestaltung. Gerade mit einer grundsätzlich arbeitnehmergerechten Steuerpolitik und für die Attraktivierung von Arbeitsplätzen in der Pflege haben viele einen deutlichen Reformansatz erwartet. Und eine außenpolitische Stabilität bringt uns bei dieser sozialpolitischen Trägheit auch keine Zukunftsfähigkeit in Europa. Ich werde da irgendwie an ein Softwäre-Update 2.17 für nicht mehr zukunftsfähige dicke Motoren erinnert.

Viele verstehen auch nicht, dass Malu Dreyer als kompetentes und moralisches Polit-Vorbild in der SPD dieses Ergebnis als Erfolg mitträgt und ihren Beitrag zur bewusst zermürbenden Werbung an die Mitglieder leistet. Ich denke, dass die Stimmung der Basis bei vielen Mitgliedern des Vorstandes gar nicht mehr ankommt. Dass die CDU/CSU öffentlich und medienwirksam leidet, ist bei ihrer Interessenlage erklärbar. In deren Heimatstübchen basst`s dann scho.

Weitere vier Jahre Merkel-Schmusekurs - nein danke.

Rolf Kronz

 
 

WebSozis

Besucher:1176285
Heute:14
Online:1

Terminvorschau

SPD Ortsverein Rhaunen

Aktiv zum Wohle unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger
 
 

Aktuelle Nachrichten

DER SPIEGEL
Er relativiert Polizeigewalt gegen Schwarze und verteidigt die umstrittene Südstaatenflagge als Zeichen von "freier Meinungsäußerung": Donald Trumps jüngste Äußerungen im TV-Interview.

450 Beamte waren im Einsatz: In Berlin ist die Polizei mit einer großen Durchsuchungsaktion gegen die Islamistenszene vorgegangen.

Sie skandieren "Mafia" und werfen der bulgarischen Regierung Korruption vor: In Sofia kam es wieder zu Protesten. Demonstrierende versuchten, in die frühere Zentrale der kommunistischen Partei einzudringen.

Präsidentschaftsbewerber Joe Biden legt seine politische Agenda vor: Er verspricht Billionen-Ausgaben für den Kampf gegen die Klimakrise. Diese sei "eine existenzielle Bedrohung".

Lange war Anthony Fauci die amerikanische Stimme der Vernunft in der Coronakrise. Doch nun ist der Immunologe aus dem Rampenlicht verschwunden. Abserviert - weil er die Agenda des US-Präsidenten Trump stört.

Der US-Supreme Court ist überwiegend konservativ besetzt. Nun liegt die liberale Richterin Ruth Bader Ginsburg erneut im Krankenhaus. Tritt sie ab, könnte Trump eine weitere Stelle besetzen.

Immer wieder werden Schwarze in den USA Opfer von Polizeigewalt. Laut Donald Trump seien diese Fälle zwar "schrecklich". Insgesamt würden aber mehr Weiße durch Schüsse von Beamten getötet.

Die Beziehungen sind weiter angespannt: Donald Trump hat angekündigt, Hongkong in Zukunft wie China behandeln zu wollen. Verhandlungen über ein erneutes Handelsabkommen mit der Volksrepublik schloss er vorerst aus.

Sie werfen ihrem Ministerpräsidenten Betrug und Bestechlichkeit vor: In Israel sind Tausende Menschen auf die Straße gegangen, um gegen Benjamin Netanyahu zu demonstrieren. Auch die Kritik am Corona-Krisenmanagement wächst.

Die Führung in Peking destabilisiert die Welt, sagt der australische Fernost-Fachmann Clive Hamilton. Wie gefährlich ist das und wie sollte der Westen darauf reagieren?

Seit 26 Jahren regiert Alexander Lukaschenko in Weißrussland. Zur Präsidentschaftswahl im August wollte ihn Wiktor Babariko herausfordern. Doch der Oppositionelle darf nicht kandidieren. Bei Protesten gab es Dutzende Festnahmen.

Markus Söder hatte sich für den Besuch der Kanzlerin einen prunkvollen Rahmen ausgesucht: das Schloss Herrenchiemsee - inklusive Boots- und Kutschfahrt zum Schloss. Ob er sich damit als Kronprinz profilierte?

Personen und Gremien

  Landesvorsitzender Hans-Jürgen Noss Kreisvorsitzender u.MdL