Wir über uns

Grundsätze und Ziele

Der SPD in der Verbandsgemeinde Rhaunen geht es nicht in erster Linie um die große Politik. Hierzu äußern wir über die Parteigremien und gegenüber unseren Abgeordneten zwar auch engagiert unsere Meinung, jedoch sind unsere Einflussmöglichkeiten sicherlich begrenzt. Uns geht es um das, was uns in der Verbandsgemeinde berührt und was wir zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger erreichen können. Wir vom SPD-Gemeindeverband Rhaunen setzen uns ein,

  • für die konsequente Nutzung der Möglichkeiten, die der Flughafen Hahn bietet,
  • für die Unterhaltung und den weiteren Ausbau der touristischen
  • Infrastruktur,
  • für die Ansiedlung von Betrieben und die Schaffung von Arbeitsplätzen in den bestehenden Gewerbegebieten,
  • für die Jugend- und Sozialarbeit durch Unterstützung der Jugendpflege, sowie die Förderung der Jugendarbeit in den Gemeinden,
  • für die Erhaltung einer effizienten und schlanken Verwaltung mit Sicherstellung der Grundversorgung (Wasser-Abwasser- Feuerwehr- Rettungswesen),
  • für das Wohl und für die Belange unserer älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger durch den Einsatz für ein attraktives Wohn- und Lebensumfeld,
  • für die Stärkung des Schulstandortes Rhaunen mit Grundschule und Integrierter Gesamtschule als Ganztagsschule,
  • für die Realisierung der Hunsrückspange, (L190),
  • für den zügigen Ausbau der L 162 (Rhaunen-Hausen-Woppenroth) und der L 182 (Bundenbach-Rhaunen-Flughafen-Hahn),
  • für die Wiederbelebung der Ortskerne und eine zurückhaltende Vorgehensweise beim Erschließen weiterer Neubaugebiete. Die Innenentwicklung der Dörfer muß absolute Priorität haben.

WebSozis

Besucher:1176352
Heute:24
Online:1

Terminvorschau

SPD Ortsverein Rhaunen

Aktiv zum Wohle unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger
 
 

Aktuelle Nachrichten

DER SPIEGEL
Der Putsch nach dem Wahldebakel ist bei der Bundestagsfraktion der Linken ausgeblieben: Die bisherigen Vorsitzenden Amira Mohamed Ali und Dietmar Bartsch wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Ist der Anspruch auf eine Millionen-Entschädigung vererblich? Der Bundesgerichtshof hat diese Frage verneint - damit zeichnet sich eine juristische Niederlage für Helmut Kohls Witwe ab. Doch das Urteil steht noch aus.

In der Union gab es mehrere Interessenten für das Amt des Bundestagsvizepräsidenten. Nun gibt es eine Kompromisskandidatin.

Grüne, FDP und Linke haben sich offenbar entschieden, wer ihre jeweiligen Vizeposten im Bundestagspräsidium besetzen soll. Der AfD-Kandidat wird wohl nicht gewählt werden - und sorgt sich deswegen um die Demokratie.

Der türkische Präsident Erdoğan hat zehn Botschafter zu »unerwünschten Personen« erklärt, darunter auch den Vertreter Deutschlands. Die Bundesregierung zeigt sich besorgt und berät über mögliche Reaktionen.

Für ihre Äußerungen zur atomaren Abschreckung der Nato gegenüber Russland wurde Annegret Kramp-Karrenbauer kritisiert. Regierungssprecher Steffen Seibert stärkte der Verteidigungsministerin jetzt den Rücken.

Der Impfstatus von Fußballnationalspieler und FC-Bayern-Profi Joshua Kimmich wird zum Politikum. Jetzt äußerte sich sogar Regierungssprecher Steffen Seibert zur Causa des Kickers.

Armin Laschets Zeit als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen geht zu Ende. Der CDU-Chef wechselt als Abgeordneter in den Bundestag. Zunächst bleibt er aber geschäftsführend im Amt.

Nur wegen dreier Direktmandate kam die Linke in Fraktionsstärke wieder in den Bundestag. Für die Partei gehe es jetzt um alles oder nichts, warnt Co-Fraktionschefin Amira Mohamed Ali.

Die Infektionszahlen steigen, Kritiker befürchten einen »Flickenteppich« an Coronamaßnahmen. Trotzdem glaubt Gesundheitsminister Spahn, dass der Ausnahmezustand beendet werden kann - auch wenn die Pandemie nicht vorbei sei.

Immer mehr Geflüchtete gelangen über Belarus und Polen nach Deutschland. Das Thema dürfte die Ampelkoalition bald beschäftigen - und die Union in einen neuen Richtungsstreit stürzen.

Weil die Energiepreise rasant steigen, soll der Staat Geringverdienern mit Zuschüssen helfen. Das forderte Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt in einem Interview mit der »Bild«.

Personen und Gremien

  Landesvorsitzender Hans-Jürgen Noss Kreisvorsitzender u.MdL