SPD Verbindung Rhaunen und Herrstein steht

Veröffentlicht am 04.11.2018 in Ortsverein

OV Rhaunen

Die Fusion der Verbandsgemeinden Rhaunen und Herrstein wird auch in der SPD organisiert. Der SPD Gemeindeverband Herrstein hatte bereits Anfang September der Aufnahme des Ortsvereins Rhaunen zugestimmt.

In der Versammlung am 21.09.2018 stimmten die Mitglieder der Änderung des Namens von SPD Gemeindeverband VG Rhaunen in Ortsverein Rhaunen zu. Nach einer ausführlichen Aussprache wurde der Aufnahme in den SPD Gemeindeverband Herrstein einstimmig zugestimmt. Die Berichte über die Arbeit im Verbandsgemeinderat, weiteren Schritten zur Fusion mit Herrstein und der Situation nach den Regenereignissen der letzten Wochen waren weitere Themen des Abends. Die Unzufriedenheit mit zahlreichen „Berliner“ Handlungen bzw. Entscheidungen wurden sehr ausführlich diskutiert. Von diesen Ereignissen wollen sich alle Teilnehmer aber nicht in der Arbeit in und für unsere Region / Heimat beeinflussen lassen.
Mit dem Hinweis auf eine gemeinsame Mitgliederversammlung der SPD Herrstein und Rhaunen am 20.11.2018 in Breitenthal endete eine harmonisch verlaufende Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Rhaunen.

 
 

WebSozis

Besucher:1176285
Heute:34
Online:2

Terminvorschau

SPD Ortsverein Rhaunen

Aktiv zum Wohle unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger
 
 

Aktuelle Nachrichten

DER SPIEGEL
Das britische Parlament hat das Ratifizierungsgesetz für das Brexit-Abkommen bereits verabschiedet. Mit der Zustimmung der Queen kann der Vertrag über den EU-Austritt der Briten nun in Kraft treten.

Dutzende Staats- und Regierungschefs haben in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz erinnert. Mehrere Redner sprachen auch aktuelle Konflikte an.

Der Bundestagsabgeordnete Karamba Diaby wird erneut bedroht. Erst vor wenigen Tagen wurden Einschusslöcher am Bürgerbüro des SPD-Politikers entdeckt. Nun wird er von Rechtsradikalen bedroht.

"Böse Geister in neuem Gewand": Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hält zum Auschwitz-Gedenken eine bemerkenswerte Rede in Yad Vashem. Ein Besuch am Tag zuvor machte deutlich, was ihn antreibt.

Nur zwei Worte sagte der Bundespräsident in seiner Rede in Israel auf Deutsch: "Nie wieder." In eindrücklichen Worten ging Steinmeier auf den aktuellen Antisemitismus in Deutschland ein. Sehen Sie Ausschnitte im Video.

Die Berliner AfD muss ihren fürs Wochenende geplanten Parteitag absagen. Der Partei wurden die Räumlichkeiten gekündigt, weil die Vermieterin bedroht wurde - vor Gericht bekam sie nun recht.

Naama Issachar wurde in Russland zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt, weil sie knapp zehn Gramm Hasch in ihrem Gepäck hatte. Das Urteil hatte offenbar politische Hintergründe.

Als erster deutscher Bundespräsident hat Frank-Walter Steinmeier in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem gesprochen - "beladen mit großer historischer Schuld". Er rief eindringlich zum Schutz jüdischen Lebens auf.

Im Kampf gegen das Coronavirus riegelt China mehrere Städte ab und streicht in Peking alle größeren Veranstaltungen zum Neujahrsfest. Immer mehr Länder melden Fälle.

Die Fünf-Sterne-Bewegung in Italien wollte die bessere Partei sein: basisdemokratisch, unbestechlich, weder rechts noch links. Jetzt kämpft sie gegen den Untergang. Wie konnte es dazu kommen?

Die SPD hat im Ausschlussverfahren gegen Thilo Sarrazin einen weiteren Erfolg errungen. Die Berliner Landesschiedskommission entschied, dass die Partei das umstrittene Mitglied ausschließen darf.

"Combat 18" ist seit den Neunzigerjahren in Deutschland aktiv. Als Kopf der rechtsextremen Gruppierung gilt Robin Schmiemann aus Nordrhein-Westfalen. Auch bei ihm fand heute Morgen eine Durchsuchung statt.

Personen und Gremien

  Landesvorsitzender Hans-Jürgen Noss Kreisvorsitzender u.MdL